Schüssler Salze

Dr. Wilhelm Schüssler (1821 –1898) kombinierte die Homöopathie mit den seinerzeit aufkommenden Erkenntnissen der Biochemie. Mineralstoffmangel wird dabei als Auslöser von Erkrankungen gesehen. Gemäß dieser Therapierichtung genügen ebenfalls schon kleine – homöopathische – Mengen eines fehlenden Mineralstoffes, um den Organismus zu veranlassen, diesen fehlenden Stoff wieder vermehrt aufzunehmen.

Der Therapie mit Schüssler Salzen stehen 12 so genannte Funktionsmittel, darunter unter anderem Calcium, Magnesium, Kalium und Kieselsäure, zur Verfügung. Hinzu kommen 15 Ergänzungsmittel. Alle werden in Tablettenform angewendet, wobei die Mineralstoffe gelutscht oder aufgelöst in Wasser getrunken werden.