Ohrenschmerzen

Symptome
Während sich eine Entzündung des Gehörgangs mit Juckreiz, Druckgefühl und Berührungsempfindlichkeit sowie später auch starken Schmerzen bemerkbar macht, so ist eine Mittelohrentzündung an einem plötzlich auftretenden, starken Schmerz zu erkennen. Sofern keine Schmerzen auftreten, sondern der Ohrbereich lediglich juckt und der Eindruck eines
verminderten Hörvermögens entsteht, dann liegt die Ursache häufig an einem verhärteten Ohrenschmalzpfropf.

Ursachen
Das Mittelohr ist durch die Ohrtrompete mit dem Hals-, Nasen- und Rachenraum verbunden. Daher können sich gerade Erkältungen leicht auf das Mittelohr auswirken und schmerzhafte Entzündungen hervorrufen. Auslöser für eine Entzündung des Gehörganges sind Viren, Pilze oder Bakterien, die nach dem Schwimmen oder Tauchen ein so genanntes swimmers‘ ear“ auslösen können. Ein Ohrenschmalzpfropf kann sich sowohl anlagebedingt wie auch als Folge einer mechanischen Reinigung oder einer sehr hohen Staubbelastung entwickeln.

Gesundheit aus der Apotheke
Gegen den Schmerz helfen Ibuprofen oder Paracetamol. Pflanzliche Arzneimittel unterstützen die Schmerztherapie. Bei Kindern sollte man zuerst versuchen, durch lokale Wärme, zum Beispiel durch ein Zwiebelsäckchen, Linderung zu verschaffen. Bei unverletztem Trommelfell können Ohrentropfen gegen Schmerzen wirken; sie dürfen aber nur kurzfristig angewendet werden. In der Apotheke sind auch Tropfen erhältlich, die Ohrenschmalz lösen, jedoch sollte die Spülung des Ohres fachmännisch erfolgen, falls der Pfropf sehr tief sitzt.

Wann ein Arztbesuch nötig ist
Bei starken und länger als zwei Tagen anhaltenden Ohrenschmerzen, hohem Fieber oder einer Zunahme des Ohrausflusses ist ein Besuch des Hals-Nasen-Ohren-Arztes notwendig.

Das sollte man tun
Um die Ausbreitung von Erkältungsviren im Nasen- oder Rachenraum auf die Ohren zu vermeiden, sollte ein abschwellend wirkendes Nasenspray eingesetzt werden.

Das kann man tun
Empfindliche Ohren lassen sich bei Wasserkontakt oder gegen Wind durch spezielle Ohrenstöpsel schützen. Ohrenschmerzen beim Start oder Landen von Flugzeugen bessern sich, wenn man wiederholt kleine Schlucke Wasser trinkt oder Kaugummi kaut.

Das sollte man besser lassen
Eine übertriebene Ohrhygiene ist oft überflüssig, das Ohr reinigt sich natürlicherweise von selbst. Schaumstoff- oder Wachsohrstöpsel sollten nicht mehrfach oder zu lange verwendet werden, da sich an ihnen Bakterien sammeln und vermehren können. Bei der Anwendung von Ohrschutzstöpseln im Wasser ist auf deren anschließende gründliche
Reinigung zu achten, denn auch hier kann Schimmelbefall auftreten.