Die Reiseapotheke

Sofern Sie regelmäßig auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollten diese bereits vor der Reise über einen gewissen Zeitraum auf Verträglichkeit geprüft werden. Auch ist es empfehlenswert, eine ausreichende Reserve dieser Medikamente mitzunehmen. Bitte beraten Sie sich mit Ihrem Arzt, wie bei großen Zeitverschiebungen zu verfahren ist – so darf z. B. der Abstand der Einnahme bei Anti-Baby-Pillen 28 Stunden nie übersteigen. Auch ist vor Reiseantritt abzuklären, wie Sie sich verhalten sollen, falls unmittelbar nach der Einnahme der Medikamente Durchfall oder Erbrechen auftreten. Den Umfang Ihrer Reiseapotheke sollten Sie dem Reiseziel, der Reisedauer und -art sowie Ihren individuellen Bedürfnissen (z. B. Kinder, Diabetiker, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Thromboserisiko usw.) anpassen. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung von Anwendungsgebieten, die als Leitfaden dienen soll. Ihr Apotheker berät Sie dazu gern.

Augen und Ohren
Ohrenschutz
Ohrenschmerzen
Augen-  Lidrandentzündung
Trockenes Auge

Magen / Darm
Durchfall
Elektrolyte
Reisekrankheit
Völlegefühl/Blähungen
Sodbrennen
Verstopfung
Galle/Leber

Muskeln / Skelett
Prellungen/Zerrungen
Hexenschuss/Verspannungen

Schmerzmittel
Kopf-/Zahn-/Gliederschmerzen
Regelschmerzen

Haut / Schleimhäute
Allergien/Heuschnupfen
Blasen
Brandwunden/Wunden
Fußpilz/Hautpilz
Insektenschutz/Insektenstiche
Lippenbläschen
Quallen/Seeigel
Sonnenschutz/Sonnenbrand
Wunddesinfektion

Erkältung/Grippe
Fieber-/Grippemittel
Husten
Halsschmerzen
Schnupfen