Der Umfang einer Hausapotheke

Für die erforderliche Ausstattung empfiehlt es sich, die Hausapotheke unter nachstehenden Gesichtspunkten einzurichten und mit folgenden Inhalten auszustatten:

Single-Haushalt
• Telefonnummern: Notärzte, Apotheken-Notdienstkalender oder Apotheken-Notdienstfinder (Handy ohne Vorwahl: 22833, Festnetz: 0800 00 22833)
• Fieberthermometer
• Erste Hilfe bei Verletzungen
• Arznei gegen Erkältungskrankheiten
• Arznei gegen Schmerzen und Fieber
• Arznei gegen Beschwerden im Verdauungstrakt
• Arznei zur Behandlung der Haut, z. B. infizierte Wunden, Allergien
• Bettflasche oder Heizkissen

Familienhaushalt mit Kindern
• Telefonnummern: Vergiftungszentrale, Notärzte, Notdienste, Apotheken-Notdienstkalender oder Apotheken-Notdienstfinder (Handy ohne Vorwahl: 22833, Festnetz: 0800 00 22833)
• Fieberthermometer
• Erste Hilfe bei Verletzungen
• Erste Hilfe bei Brandwunden, Insektenstichen, Wunddesinfektion
• Arznei gegen Erkältungskrankheiten für Erwachsene und Kinder
• Arznei gegen Schmerzen und Fieber, auch für Kinder
• Arznei gegen Beschwerden im Verdauungstrakt, auch für Kinder
• Bettflasche oder Heizkissen

Haushalt mit älteren Menschen
• Telefonnummern: Notärzte, Pflegedienste, Apotheken-Notdienstkalender oder Apotheken- Notdienstfinder (Handy ohne Vorwahl: 22833, Festnetz: 0800 00 22833)
• Arzneien: siehe unter Familienhaushalt mit Kindern
• Alle erforderlichen Utensilien zur häuslichen Krankenpflege

Für die sachgerechte Aufbewahrung dieser Präparate und Hilfsmittel ist ein ausreichend großer Schrank geeignet, der besonders gekennzeichnet ist. Er sollte sich in einem kühlen und trockenen Raum befinden, wie zum Beispiel in der Vorratskammer, im Schlafzimmer oder im Flur. Arzneimittel sollten nicht im warmen Badezimmer oder in der Küche aufbewahrt werden. Je kühler der Ort, umso länger halten sich die Arzneimittel. Der möglichst verschließbare Arzneischrank sollte für Erwachsene und Jugendliche leicht, für Kinder unzugänglich sein. Sinnvoll ist es, dort auch die Anleitungen für die Erste Hilfe sowie wichtige persönliche Informationen, wie beispielsweise den Medikationsplan, zu hinterlegen. Nicht zu vergessen: Wichtige Telefonnummern für den Notfall. Dass in jeder Packung der Beipackzettel vorhanden sein sollte, ist selbstverständlich.