Den Stresspegel mit Lesen senken

„Schon sechs Minuten Lesen reichen aus, um den Stresspegel kräftig zu reduzieren“, sagt der Neuropsychologe David Lewis, der an der Universität von Sussex die beruhigende Wirkung von Lesen untersucht hat. Denn Lesen bedeutet, sich in eine Sache zu vertiefen, die sowohl entspannt als auch anregt. Während der Stresspegel beim Spazierengehen 42 Prozent abnahm, sank er beim Lesen um 68 Prozent. Laut Lewis spielt es übrigens keine Rolle, ob Thriller oder Liebesromane gelesen werden.