Strahlende Haut, glänzende Haare, kräftige Nägel

Strahlende, ebenmäßige Haut, glänzende Haare und kräftige Nägel – das wünscht sich wohl jeder. Umweltschadstoffe wie Smog und Ozon können Haut und Haare jedoch stark belasten, ebenso wie intensive Sonne, klimatisierte Luft oder trockene Heizungsluft im Winter. Auch heißes Wasser und Reinigungsmittel setzen Haut und Haaren täglich zu. Darüber hinaus kann eine zu geringe Zufuhr an wichtigen Vitaminen und Mineralien irritierte Haut, strapaziertes Haar und brüchige Nägel zur Folge haben.

Gepflegtes und gesundes Aussehen erreicht man folglich nicht allein durch Kosmetik von außen: Frische Haut und gesunde Haare benötigen auch eine Vielzahl von Mineralstoffen und Vitaminen. Sie unterstützen die natürlichen Schutz- und Reparaturmechanismen der Haut und wirken der vorzeitigen Hautalterung entgegen. Oft sind Probleme mit Haut, Haaren und Nägeln die ersten Anzeichen eines Vitaminmangels.

Mit einer ausgewogenen Ernährung kann jeder somit einen natürlichen Beitrag zu seiner Gesundheit, seinem Wohlbefinden und einer attraktiven Ausstrahlung leisten. Hochwertige Präparate zur Haut-, Haar- und Nagelpflege aus der Apotheke können dabei einen sinnvollen Beitrag leisten und die Schönheit von innen unterstützen – Apotheker stehen gerne beratend zur Seite, um zu klären, welche Wirkstoffe sinnvoll sind.

Kostbare Hülle

Die Haut ist ein Wunderwerk, das sich ständig neu erschafft. Mit zwei Quadratmeter Gesamtfläche ist sie das größte Organ des Menschen. Sie ist Schutzschild gegen Umwelteinflüsse, Schaltzentrale für die Sinneswahrnehmung und übernimmt zahlreiche Funktionen, wie z. B. Schutz vor Austrocknung, Temperaturausgleich und Berührungsempfinden. Die größte Leistung der Haut ist die Zellerneuerung. Die Zellen der Oberhaut teilen sich in jungen Jahren etwa alle 28 Tage, mit zunehmendem Alter nur noch alle 50 bis 60 Tage. Die Haut wird dünner, gleichzeitig nehmen Wasser- und Fettgehalt ab, Falten entstehen. Der Hautalterungsprozess ist genetisch vorprogrammiert, aber er lässt sich durch eine gesunde Lebensführung und Pflege nachweislich positiv beeinflussen. Das gilt auch für die Haare, die ein Teil des gesamten Hautkomplexes sind. Auch die Nägel gehören zur Haut, die diese unmittelbar umgibt.

Wahre Schönheit kommt von innen: Vitalstoffe für Haut und Haar

Vitamin A
Vitamin A unterstützt die Schutzfunktion der Haut, fördert die Regeneration, baut Kollagenfasern auf und macht die Haut widerstandsfähiger.

B-Vitamine
Der Vitamin-B-Komplex fördert das Wachstum von Gewebe und Zellen, beeinflusst die Kollagen- und Pigmentbildung und regelt den Feuchtigkeitshaushalt. Insbesondere Vitamin B5 (Pantothensäure) lindert Entzündungen und verbessert die Hautfeuchtigkeit. Zubereitungen mit Dem Vitamin und bestimmten Ölen pflegen spröde und rissige Haut, stimulieren die Hautregeneration, erhöhen die Feuchtigkeitsbindung und halten die Haut länger geschmeidig, entspannen spröde und rissige Haut und fördern das Feuchthaltevermögen des Nagelkeratins.

Vitamin C
Kollagen bildet das Gerüst der Haut und gibt ihr die nötige Festigkeit und Spannkraft. Vitamin C unterstützt die Kollagenbildung, die Funktion der Haut und schützt die Zellen vor oxidativem Stress.

Vitamin E
Vitamin E kräftigt das Bindegewebe, fördert die Durchblutung der Gefäße, unterstützt die Hautneubildung, reguliert den Feuchtigkeitshaushalt, beugt Altersflecken und der Faltenbildung vor. Es hält die Haut glatt und geschmeidig und normalisiert eine geschädigte Haut.

Biotin
Der Grund für brüchige Nägel, splissiges Haar und unreine Haut ist oft ein Mangel an Biotin – auch Vitamin H oder Schönheitsvitamin genannt. Es ist in den meisten Nahrungsmitteln nur in sehr kleinen Mengen vorhanden. Mit hoch dosierten Biotin-Tabletten aus der Apotheke wird die Keratinstruktur von Haut, Haaren und Nägeln deutlich und nachhaltig verbessert.

Silizium (Kieselerde)
Bei Kieselerde handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das zum Großteil aus der Kieselsäure Silicea besteht. Silicea enthält wiederum große Anteile an Silizium, einem Spurenelement und wichtigem Baustein der Zellen des menschlichen Körpers. Dieses Spurenelement ist verantwortlich für die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes. Silizium in Form von Kieselsäure leistet bei schlaffer und welker Haut, Haarausfall und brüchigen Nägeln gute Dienste.

 Zink
Das Spurenelement Zink wird ebenfalls für das Haarwachstum benötigt. Die Bildung von Keratin und Kollagen, wichtige Bestandteile der Haut, der Haare und der Nägel, kann nicht ohne Zink stattfinden. Zink wirkt zudem als Antioxidans für Haut, Haare und Nägel und unterstützt Heilungsprozesse.

Eisen
Eisen versorgt den Organismus mit Sauerstoff und ist gut gegen fahle und spröde Haut, brüchiges Haar und Rillen in den Nägeln.

Tipps aus der Apotheke für gutes Aussehen

  • Lebensfreude: Wer entspannt durchs Leben geht und sich dank einem guten sozialen Netzwerk aufgehoben fühlt, strahlt dies auch aus.
  • Genügend Schlaf: Der Begriff Schönheitsschlaf kommt nicht von ungefähr: Schlafmangel macht sich mit zunehmendem Alter im Aussehen bemerkbar. Genügend Schlaf sorgt für die Regeneration der Hautzellen und des ganzen Körpers und der Psyche.
  • Gesunde Ernährung: Ausgewogenes und regelmäßiges Essen trägt zur Lebensfreude bei, wirkt sich positiv auf die Haut und Haare aus. Auf Nikotin und Alkohol möglichst verzichten.
  • Hautpflege: Bis zu 80 Prozent der vorzeitigen Hautalterung entstehen durch die ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts. Als Folge von übermäßigem Sonnenbaden wird die Haut faltig, oft sogar lederartig, es entstehen Pigmentflecken und Rötungen. Die sonnenbedingten Schäden können auch zu Hautkrebs führen. Daher ist es wichtig, vor allem das Gesicht und unbedeckte Haut täglich mit einem hochwertigen Sonnenschutzmittel aus der Apotheke und einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20 zu schützen – auch wenn es draußen bewölkt ist.Vorsicht: Die Schattenseiten der Sonne
    Die normale Hautalterung setzt bereits mit Mitte 20 ein. Es gibt jedoch viele äußere Faktoren, die die Haut schneller altern lassen. Besonders die Sonne spielt dabei eine übergeordnete Rolle. Zu den negativen Folgen langer Sonnenbäder gehört neben Pigmentflecken auch der Abbau von Kollagen. Wer sich viel der Sonne aussetzt, muss demnach mit frühzeitiger Alterung rechnen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob man sich am Strand oder im Solarium sonnt.