Schutzimpfungen

Impfungen schützen den Reisenden vor ansteckenden Krankheiten.

Wer impft?
Gelbfieberimpfungen werden durch Gesundheitsämter, Tropeninstitute und einige als offizielle Gelbfieberimpfstellen zugelassene Ärzte durchgeführt (die nächstliegende Adresse erfahren Sie von Ihrem Arzt oder Apotheker). Alle übrigen Impfungen erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt.

Wann soll geimpft werden?
Damit ein optimaler Impfplan eingehalten werden kann, sollten Sie möglichst zehn Wochen vor der Abreise Ihren Hausarzt aufsuchen.
Nehmen Sie bitte sämtliche alten Impfausweise mit!

Was müssen Sie dem Arzt mitteilen?
Bei verschiedenen Krankheiten (z. B. Allergien, HIV-Infektion), Dauerbehandlungen (z. B. Blutverdünnung) und Schwangerschaft darf nicht ohne Weiteres geimpft werden. Bringen Sie dem beratenden Arzt eine Liste der Medikamente mit, die Sie regelmäßig einnehmen. Machen Sie den Arzt auf diese Umstände oder Krankheiten ebenso aufmerksam wie auf eventuelle Formen der Abhängigkeit (Alkohol, Tabletten, Drogen etc.).

Wer informiert über die erforderlichen Impfungen?
Da die Impfvorschriften von Land zu Land verschieden sind und sich häufig ändern, empfiehlt sich eine Beratung durch den Apotheker oder den Hausarzt. Es gibt auch reisemedizinische Beratungsstellen an Tropenmedizinischen Instituten der Universitäten, an Gesundheitsämtern, beim ADAC sowie bei einigen Krankenkassen.

Die Kostenübernahme von Impfungen erfragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse.