Tomate – Rundes, rotes Kraftpaket

Die Tomate ist eines der vielseitigsten Gemüse. Die pralle, knackige, leuchtend rote Frucht schmeckt kalt in Salaten, aber auch heiß als Soße oder Gemüse. Egal, ob rund, oval, groß oder klein: Tomaten haben es in sich und sind sehr gesund!

Das ganze Jahr sind sie frisch erhältlich, doch am beliebtesten sind sie in der warmen Jahreszeit. Tomaten sind wahre Sonnenanbeter. Die Pflanzen brauchen Wärme wie fast keine andere heimische Gemüsesorte. Nur durch ausreichend Licht erhalten sie ihre intensiv-rote Farbe. Botanisch gehören Tomaten wie Kartoffeln und Paprika zur Familie der Nachtschattengewächse. Die Pflanzen, die auch als Paradies- oder Liebesäpfel bekannt sind, gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Sorten.

Beliebt und gesund zugleich

Jede Sorte unterscheidet sich durch ihre geschmacklichen Nuancen und ihre Festigkeit. Kleinere Tomaten, wie beispielsweise Cherry- oder Cocktailtomaten, sind in der Regel intensiver im Geschmack. Das liegt daran, dass ihr Wassergehalt geringer ist als der ihrer großen Schwestern. Dadurch eignen sich kleine Tomaten besonders gut für den Frischverzehr, aufgeschnitten als Belag für ein leckeres Tomatenbrot oder zur Zubereitung einer schmackhaften Pastasoße. Rundtomaten hingegen sind etwas größer als Cherrytomaten. Sie werden auch als Salattomaten bezeichnet – schon mit etwas Salz und Öl werden sie zur leckeren Beilage. Ihr Aroma ist süß-säuerlich und ihre Konsistenz saftiger als die der kleineren Tomaten. Sie sind eine hervorragende Wahl für die Zubereitung von Suppen. Fleischtomaten sind noch größer und werden daher hauptsächlich zum Kochen verwendet. Außerdem lassen sie sich gut füllen und machen sich perfekt auf dem Grill.

Ob als Salat, Soße, Püree und auch als Ketchup – Tomaten sind aus der deutschen Küche nicht mehr wegzudenken. Und das hat einen guten Grund: Tomaten sind nicht nur sehr schmackhaft und lecker, sondern auch vitalstoffreich. Sie versorgen uns mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere mit Vitamin C und Kalium. Dazu kommt der hohe Gehalt an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Vor allem dem farbgebenden Carotinoid Lycopin wird ein hoher Gesundheitswert zugeschrieben. Als natürliches Antioxidans schützt Lycopin Herz und Gefäße und hat darüber hinaus auch krebsvorbeugende Eigenschaften. Außerdem gehören Tomaten zu den kalorienärmsten Gemüsesorten. Gerade mal 17 kcal (73 kJ) enthalten 100 Gramm dieser Früchte. Somit sind Tomaten gut für die schlanke Linie und gehören zu einer vollwertigen und ausgewogenen Kost.

Tipp: Geschmacks-Extras

Der Geschmack von Tomaten lässt sich noch intensivieren. Dafür das Gemüse halbieren und mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Die roten Leckerbissen dann bei etwa 100 Grad für zwei bis vier Stunden im Ofen trocknen und über Nacht ruhen lassen.

Auch Einlegen ist nicht schwer: Einfach einige Exemplare in Gläser schichten. Dann Chili, Pfeffer, Essig und Zucker zusammen aufkochen. Den Sud über die Tomaten gießen und die Gläser verschließen.