Schwindel

Symptome
Schwindel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom mit vielfältigen Ursachen. Man unterscheidet den unsystematischen Schwindel mit Unwohlsein, Schweißausbruch, Schwanken und Benommenheit vom systematischen Schwindel mit Scheinbewegung der Umgebung. Systematischer Schwindel führt zu heftigen Beschwerden mit Drehbewegung der Umgebung, Gangunsicherheit, Übelkeit, Erbrechen und Ohrgeräuschen. Heftiger Schwindel führt dazu, dass keine koordinierte Bewegung mehr möglich ist und Betroffene nur noch liegen können.

Ursachen
Schwindelgefühle können vielfältige Ursachen haben, etwa Stress, Überanstrengung, Wetterfühligkeit, Alkoholkonsum, Kreislaufprobleme oder Sauerstoffmangel. Auch wenn die räumliche Orientierung gestört wird (im Kreis drehen, Reisekrankheit) führt das oft zu Schwindel. Hartnäckiger Schwindel kann aber auch auf andere Erkrankungen hinweisen, wie etwa eine Mittelohrentzündung. Weitere mögliche Ursachen sind Durchblutungsstörungen, Stoffwechselkrankheiten, Migräne. Auch die Einnahme vieler Medikamente, z. B. Antibiotika, Antidepressiva oder Blutdrucksenker, kann zu Schwindelanfällen führen.

Gesundheit aus Ihrer Apotheke
Zur symptomatischen Behandlung vieler Schwindelformen können, für kurze Zeit, so genannte Antivertiginosa eingesetzt werden. Das sind Wirkstoffe, die sich gezielt gegen Schwindel und Übelkeit richten. Diese wirken beruhigend und dämpfend auf das Brechzentrum im Gehirn und auf das Gleichgewichtszentrum. Sie wirken allerdings rein symptomatisch und beheben nicht die Ursache des Schwindels.

Wann ein Arztbesuch nötig ist
Durch die Vielzahl der möglichen Ursachen ist eine sichere Diagnose oft nur in Zusammenarbeit mit einem Neurologen möglich. Insbesondere dann, wenn Schwindel über einen längeren Zeitraum ohne erkennbaren Anlass auftritt. Auch bei Sehstörungen oder Bluthochdruck sollte unbedingt ein Spezialist aufgesucht werden.

Das sollte man tun
Trainieren Sie Ihr Gleichgewichtsorgan gezielt mit Sport. Ballspiele und Tanzen sind einfache Übungen für das Gleichgewicht. Noch intensiver wirkt reines Balancetraining.

Das kann man tun
Bei der Behandlung von Schwindel haben sich physiotherapeutische Maßnahmen besonders bewährt. Ziel der Therapie ist eine Verbesserung der Gleichgewichtsreaktion.

Das sollte man besser lassen
Ständiger Lärm und hohe Geräuschpegel belasten nicht nur das Gehör, sondern auch das Gleichgewichtsorgan. Hoher Schalldruck kann die Sinneszellen im Gleichgewichtsorgan überfordern und damit schädigen.