Couperose

Symptome
Menschen mit heller oder sensibler Haut stellen nach dem 30. Lebensjahr oft bleibende, durchschimmernde Äderchen in ihren Gesichtern fest: Die Couperose. Sie ist keine Erkrankung, sondern eher ein kosmetisches Problem, gilt aber als Frühform der Rosacea, einer entzündlichen Hauterkrankung mit Rötungen, Knötchen, Bläschen und Schwellungen. Die Rötungen treten am Anfang nur zeitweise auf und zuerst im Bereich von Wangen und Nase. Schließlich aber bleiben die Gefäßerweiterungen bestehen, es bilden sich auch neue Gefäße – die Folge ist ein sichtbares Gefäßnetz im Bereich des Gesichtes und eine ausgeprägte Rötung.

Ursachen
Couperose ist eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche und kann vor allem bei Menschen des keltischen Hauttyps (blonde/rotblonde Haare, helle Haut) oder bei sensibler Haut beobachtet werden. Sie führt dazu, dass es mit zunehmendem Alter in den Kapillaren, den feinsten Äderchen der Haut, zu Blutstauungen kommt. Umweltfaktoren können das Entstehen einer Couperose begünstigen: Ausgiebiges Sonnenbaden, übermäßiger Genuss von Kaffee, Nikotin und Alkohol, starke Temperaturschwankungen; auch hoher Blutdruck kann zu einer Couperose führen.

Gesundheit aus der Apotheke
Da die Entwicklung der Gefäßerweiterungen nicht gestoppt werden kann, ist es wichtig, die Gesichtshaut nicht weiter zu reizen. Vor allem reizarme Hautpflegeprodukte aus der Apotheke, ohne Parfüm oder Konservierungsstoffe, sind eine gute Wahl. Mit Inhaltsstoffen wie Vitamin K, Weihrauch, Panthenol, Kamille, Leinöl oder Nachtkerzenöl beruhigen sie die Haut und können auftretende Entzündungen hemmen. Ebenso sind in der Apotheke Kosmetika (Make-Up, Puder) erhältlich, die aufgrund grüner Pigmente die rötliche Färbung der Haut kaschieren können.

Wann ein Arztbesuch nötig ist
Um eine Rosacea auszuschließen, sollte bei auffälligen und bleibenden Rötungen im Bereich von Wangen und Nase ein Hautarzt aufgesucht werden. Bei einer Rosacea sind regelmäßige Arztbesuche unerlässlich.

Das sollte man tun
Je nach Witterung ist es gut, einen Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor oder bei Kälte eine Coldcream im Gesicht anzuwenden.

Das sollte man besser lassen
Peelings, Masken oder Massagen fördern die Entwicklung einer Couperose und darauf sollte man verzichten, ebenso auf Saunabesuche und Sonnenbäder.