Acht schnelle Energiequellen

Manche Menschen scheinen stets voller Elan und Tatkraft durch den Tag zu sausen. Leider ist das nicht jedem gegeben – ihnen können diese kleinen Tipps über müde Phasen hinweg helfen:

1. Pause machen: Ob bei der Arbeit, beim Fernsehen oder sonstigen Tätigkeiten – Experten raten, alle eineinhalb Stunden eine Unterbrechung einzulegen. Gehen Sie eine Runde um den Block, beschäftigen sich kurz mit etwas anderem, machen Sie ein paar Atemübungen.
2. Kaffee oder Tee trinken: Grüner und schwarzer Tee beleben, Koffein macht wach und Pfefferminztee vertreibt das Tief nach dem Mittagessen. Eine stimulierende Wirkung auf Gehirn und geistige Leistungsfähigkeit wird darüber hinaus dem Rosmarintee zugeschrieben.
3. Salze einnehmen: Schüßler-Salze (Apotheke) können für neue Energie sorgen. Trinken Sie zum Beispiel zehn Tabletten Kalium phosphoricum D6 in warmem Wasser aufgelöst gegen akute Schlappheit.
4. Abschalten: Wer viel Stress hat, braucht auch Ausgleich. Treiben Sie regelmäßig Sport und entspannen Sie beispielsweise mit Meditation, Autogenem Training oder einfach einer gemütlichen Schmökerstunde.
5. Thymusdrüse klopfen: Sie sitzt direkt unterhalb der Halskuhle in der Körpermitte – hier etwa eine Minute mit den Fingerspitzen oder der Faust sanft klopfen. Ruhig mehrmals am Tag wiederholen.
6. Fingermassage: Streichen Sie an beiden Seiten des Mittelfingers von der Fingerspitze bis zur Handfläche – auf jeder Seite etwa 30-mal. Eine anregende Anwendung aus der chinesischen Akupressur.
7. Banane futtern: Sie enthält Fruchtzucker für den schnellen Energie-Kick, liefert außerdem wertvolles Magnesium und Kalium für eine optimale
Muskelfunktion.
8. Kaugummi kauen: Das sorgt nicht nur für einen frischen Atem, sondern bringt den ganzen Körper in Schwung. Kaugummi kauen erhöht den Herzschlag und transportiert so mehr Blut ins Gehirn. Außerdem wird das Nervensystem stimuliert, was die Aufmerksamkeit erhöhen kann.